Der Privatärztliche Bundesverband

Über den Verband

Der Privatärztliche Bundesverband (PBV) ist offizieller programmverantwortlicher Herausgeber und inhaltlicher Ideengeber des Tages der Privatmedizin. Bereits zum 4. Mal in Folge setzt dieser einzige Querschnittskongress für die Privatmedizin wichtige Impulse in Politik, Praxis und Medizin. Innovation und Patientenorientierung stehen für den PBV im Mittelpunkt seines vielfältigen Engagements – weit über den Kreis seiner Mitglieder hinaus. Mit dem seit letztem Jahr vollständig überarbeiteten Veranstaltungskonzept für den Tag der Privatmedizin hat der PBV einen neuen Treffpunkt für die Privatbehandlung geschaffen, der in der Ärzteschaft, Politik und Industrie zunehmend weite Beachtung findet. Insbesondere im aktuellen Wahljahr bietet der PBV mit dem direkt im Anschluss an die Bundestagswahl stattfindenden Kongress eine Diskussionsplattform für die Zukunft der Privatmedizin.

Als spezialisierter Verband versteht sich der PBV insbesondere in der Rolle des Netzwerkers und unbedingten Interessenvertreters, der sich für den Erhalt der medizinischen Freiheit der Ärzteschaft gegen sachfremde Zwänge und Einflussnahme Dritter auf das Verhältnis zwischen Arzt und Patient einsetzt. 

Weiterführende Informationen

… erhalten Sie auf der Website des Privatärztlichen Bundesverbandes unter

pbv-aerzte.de 

Vorstand

Dr. med. Norbert A. Franz

1. Vorsitzender

Dr. med. Heinz Oehl-Voss

2. Vorsitzender

Dr. med. Christoph Gepp

2. Vorsitzender und Schatzmeister

Dr. med. Thomas P. Ems

Geschäftsführer

Kontakt zum PBV

Sie haben weitere Fragen zum PBV oder wollen Mitglied werden? Sie können direkten Kontakt zum Verband aufnehmen.

Annette Weishäupl, Ansprechpartnerin PBV

Privatärztlicher Bundesverband
Dreisamstraße 1
76337 Waldbronn
Telefon: 07 24 3 / 715 363
Fax: 07 24 3 / 655 44
Mail