Das Programm 2017 – Weichenstellung für die Privatmedizin

Plenumsveranstaltung

(vorläufiges Programm, Änderungen vorbehalten)

11.00 Uhr

Offizielle Eröffnung

Begrüßung und Einführung in den Tag
Dr. Norbert Franz, 1. Vorsitzender des PBV

Präsentation der Innovationen der Industrieausstellung
Dr. Christoph Gepp 2. Vorsitzender des PBV

11.30 Uhr

Privatmedizin unter bürgerversicherungsrechtlichen Rahmenbedingungen

Dr. Kristan Niemietz, Institute of Economic Affairs; London

Wie das Bundestagswahlergebnis vom 24. September auch immer aussehen mag: Das Schreckgespenst einer radikalen Veränderung des Gesundheitssystems zu Lasten der ärztlichen Freiheit wird sich so schnell nicht verscheuchen lassen. Oft schon totgesagt, wird sie immer wiederbelebt – die Idee der Bürgerversicherung. Da lohnt es sich, einmal über den Gartenzaun zu schauen und sich aus berufenem Munde die Folgen einer Privatmedizin unter den Bedingungen der staatlich reglementierten Gesundheitsfürsorge in Großbritannien anzuschauen. Als spezifischer Kenner führt Dr. Kristian Niemitz ein in ein Szenario, das auch hierzulande für manchen Gesundheitspolitiker eine magische Anziehungskraft zu haben scheint.

12.15 Uhr

Perspektiven der Privatmedizin nach der Wahl

Prodiumsdiskussion mit Plenumsbeteiligung.

Teilnehmer auf dem Podium:
Rechtsanwalt Lars F. Lindemann, Spitzenverband Fachärzte e.V./Stiftung Privatmedizin
Dr. Timm Genett, PKV-Geschäftsführer
Dr. Kristian Niemietz, Institute of Economic Affairs; London
Dr. Günther Jonitz, Ärztekammer Berlin
Dr. Norbert Franz, 1. Vorsitzender PBV

Unter der Moderation des stellvertretenden Chefredakteurs der ÄrzteZeitung diskutieren die Podiumsteilnehmer über den Ausgang der Wahl und die absehbaren Folgen für die Privatmedizin.
Beteiligung ausdrücklich erwünscht!

13.00 Uhr – 14.30 Uhr

Praxisrelevante Impulse und Innovationen für Therapie, Diagnostik und Praxisführung.

Innovationsforum

Zehn durch den ärztlichen Fachbeirat des Tags der Privatmedizin eigens ausgewählte Aussteller präsentieren im Foyer des Campus-Westend ihre Innovationen für die Privatbehandlung an ihren Ständen. Dabei steht für die Auswahl die praktische Umsetzbarkeit im Fokus – ob es sich um Impulse in Diagnostik und Therapie oder für die Praxisausstattung handelt. Dieser völlig neue Präsentationsansatz bietet dem ärztlichen Fachpublikum eine einzigartige Möglichkeit, sich im 1:1-Gespräch mit den Anbietern gleich vor Ort auch zu den Themen in Plenum und Workshops zu informieren. In Kürze präsentieren wir Ihnen hier schon einmal die Auswahl der Aussteller und ihre Innovationen.

Workshops

Verschiedene Workshops stehen zur Auswahl. Zum Workshopprogramm.

14.30 Uhr

Alternativprogramm (jenach weiterer Entwicklung bis zum Herbst)

Modernisierungskonzepte der PKV

Referent: Dr. Timm Genett, PKV-Geschäftsführer

Seit Anfang 2016 ist das E-health-Gesetz in Kraft. Ob Medikationsplan oder Gesundheitskarte – so langsam aber sicher greifen Konzepte zur digitalen Erneuerung etablierter Prozesse. Zeit also für ein erstes Resümee über die Anstrengungen der Privaten Krankenversicherungen, um im Wettbewerb mit der GKV nicht den Kürzeren zu ziehen.

Alternativ präsentieren wir:

GOÄ – quo vadis?

Referent: Dr. Markus Stolaczyk, Bundesärztekammer

Aktuell scheint eine Voraussage zu den Chancen einer GOÄ-Reform dem Blick in die Glaskugel gleichzukommen. Das mag sich aber mit dem bevorstehenden Ärztetag ändern. Also rüsten wir uns selbstverständlich, Sie auf dem Tag der Privatmedizin erster Hand mit den Entwicklungen vertraut zu machen. Namhafte GOÄ-Experten informieren Sie über die anstehenden Veränderungen und die Folgen für Ihre Abrechnung.

15.15 Uhr

Erfolgreiche Webstrategien für die Privatpraxis

Moderiertes Gespräch mit drei Protagonisten:
Teil 1: Bewertungsportale – Fluch oder Segen? Wie nutze ich das „Unvermeidliche“ zu meinem Vorteil? Dr. Florian Weiß, jameda
Teil 2: Social Media - Last oder Chance für die Arztpraxis?  Marc Däumler, excognito
Teil 3: Online-Sprechstunde/-Konsultationen - auch für die Privatpatienten ein gutes Angebot! Dr. med Klaus Strömer, Präsident BVDD

Moderation: Dr. Philipp Schäfer, Verband digitale Gesundheit e.V., Berlin

Online-Angebote ohne Ende? Was taugt wirklich im Praxisalltag? Zur sinnvolle Entlastung, als serviceorientierte Ergänzung, als Marketing-Idee? Experten stehen zu den drei meistdiskutierten Aspekten Rede und Antwort - und dies nicht nur dem Moderator, sondern auch Ihnen als Teilnehmer.

16.00 Uhr – 17.30 Uhr

Identisches Programm zum ersten Timeslot (13.00 Uhr bis 14.30 Uhr)

Innovationsforum und Workshops

Praxisrelevante Impulse und Innovationen für Therapie, Diagnostik und Praxisführung.

17.30 Uhr

Check-Up-Medizin – erfolgreiche Konzepte der letzten drei Jahre

Referent: Prof. Dr. med. Uwe Nixdorff

Der Leiter des renommierten European Prevention Centers stellt bewährte Check-Up-Innovationen vor und hinterlegt sie mit Fakten zum Beweis der Seriosität und medizinischen Evidenz.
Bei ausreichender Nachfrage bieten wir im Satellittenprogramm gerne einen begleitenden Workshop zu diesen Angeboten an, der sich der praktischen Umsetzbarkeit und Abrechnung widmet. Vermerken Sie für eine persönliche Einladung Ihr eventuelles Interesse bitte bei der Anmeldung.

18.15 Uhr

Offizieller Abschluss der Veranstaltung

Schlusswort, Verabschiedung durch den PBV-Vorstand

Für alle, die bis zum Ende durchgehalten haben und in unserer Industrie-Ausstellung mindestens fünf Innovationsstempel gesammelt haben, verlosen wir zum Abschluss ein iPad, das Sie zum Beispiel direkt für die Portalbewertung durch Ihre Patienten in der Praxis einsetzen können. Wir drücken Ihnen schon jetzt die Daumen!

ab 18.30 Uhr

Get-together mit Referenten und PBV-Vorstand

Nach dem offiziellen Ende des Kongresses besteht die Möglichkeit zum zwanglosen Austausch zwischen Teilnehmern, Referenten und dem Vorstand des PBV beim sich anschließenden Sekt-Empfang.

Kontakt

Für all Ihre Rückfragen oder Ihre Anmeldung zum Kongress stehen wir Ihnen von 8–16 Uhr zur Verfügung. Unter diesen Nummern sind wir telefonisch erreichbar:


Georg Plange
Kongressleitung
0203 / 800 79 – 16


Kathrin Zeißig
Kongressorganisation
0203 / 800 79 – 28

Oder schreiben Sie uns eine Nachricht unter:
info@tag-der-privatmedizin.de

Workshops

Parallelprogramm zum Innovationsforum. Inhaltsgleich jeweils von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr und von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr.

BAG und Scheinselbständigkeit, (sozial)rechtssichere Gestaltung größerer Praxiseinheiten und Kooperationen

Ein richtungsweisendes Urteil von Ende 2016 ist für ärztliche Gemeinschaftspraxen eine der wichtigsten Entscheidungen zur Gestaltung von Praxisformen: Eine "Juniorpartnerin" einer Gemeinschaftspraxis wurde dabei tatsächlich nicht als freiberuflich, sondern als abhängiges Beschäftigungsverhältnis eingestuft.

in dem Verfahren ging es um die Nachforderung von Sozialabgaben. Doch der sowohl für Fragen der Rentenversicherung als auch des Vertragsarztrechtes zuständige 5. Senat des LSG stellte klar, dass auch vertragsarztrechtlich eine Scheinselbstständigkeit vorlag – trotz der Zulassung der "Juniorpartnerin" als Vertragsärztin und der Genehmigung der gemeinsamen Berufsausübung. Zusammen mit der aktuellen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes zur Gewerbesteuerpflicht in Konstellationen der verdeckten Anstellung ist eine solche Gestaltung der "größtmögliche anzunehmende Unfall" für die Auslegung einer Gemeinschaftspraxis.

Unsere Referenten stellen die Fallstricke der Praxisaufstellung dar und beantworten Ihre Fragen zur rechtlich einwandfreien Gestaltung von Verträgen in der Praxis.
 
Referenten:
Simone Vogt, Kanzlei Fürstenberg & Partner; Heidelberg
Ferdinand Tremmel, media Steuerberatungsgesellschaft; Mannheim

Erfolgreicher Einstieg oder Umstieg in die Privatpraxis

Referenten: Dr. Christop Gepp und Dr. Thomas Ems, Vorstände des PBV

Der bewährte und beliebte Workshop der beiden PBV-Vorstände geht in die nächste Runde. Alles, was Sie wissen sollten, wenn Sie sich mit dem Gedanken der Gründung einer reinen Privatpraxis oder dem Umstieg aus der kassenärztlichen Versorgung tragen. Erfahrene Praktiker stehen Ihnen mit Rat und Tat für alle Fragen zur Verfügung.

Teilgemeinschaftspraxis ohne Vorteilsnahme

Referent: Prof. Dr. Thomas Schlegel

Die rechtlich einwandfreie Gestaltung des Vertragswerks zum Betrieb von Teilgemeinschaftspraxen muss den Anforderungen und Bedingungen des neuen Antikorruptionsgesetzes gerecht werden. Der Workshop bietet unter diesem Aspekt die Fortsetzung der Podiumsdiskussion auf dem letzten Tag der Privatmedizin.

Fokus Privatabrechnung – praktische Hinweise zur Honorarsteigerung

Referentin: Ina Mofidi, PVS Südwest

Die Privatabrechnung ist weit mehr als die korrekte Anwendung der GOÄ. Erfahren Sie vom Abrechnungsprofi, wie Sie die Wirtschaftlichkeit Ihrer Praxis entscheidend beeinflussen können.

(Special nach Ihrer Wahl!)

Fokus Finanzoptimierung

Zwei Workshopthemen stehen zur Auswahl, die im Vorfeld des Kongresses von den angemeldeten Besuchern mit Mehrheitsvotum bestimmt werden können:

Wahlthema 1:

Ausblick auf die Konjunktur und Finanzmärkte – bewährte Anlagestrategien im Niedrigzinsmarkt.

Referent: Jakob Fiedler, apoBank

Wahlthema 2:

Finanzierung einer Privatpraxis optimal gestalten.

Referent: Dominik Hanisch, apoBank

Innovative Check-ups der letzten drei Jahre (Praxisworkshop zum Plenumsvortrag)

Referent:  Dr. med. Wolfgang Grebe

Dieser Workshop widmet sich der praktischen Umsetzung der ausgewählten Check-up-Verfahren, die im Plenum von Herrn Prof. Nixdorff vorgestellt werden.
Wichtiger Hinweis: Unsere Planungen zu diesem Angebot sind noch nicht abgeschlossen; je nach Zusammensetzung des Aussteller-Innovationsforums und Teilnehmerinteresse wird dieser Workshop als 1,5-stündige Fortbildung ins Satelliten-Progamm des Kongresses verlagert.

Interessiert? Dann setzen Sie sich hier unverbindlich auf die Informationsliste zu diesem möglichen Angebot!

Hersteller-Workshop Diagnostik

– Inhalt zu einem Angebot des Aussteller-Innovationsforums wird noch bestimmt –
Referent: NN

Innovationsforum

Parallelprogramm zu den Workshops. Inhaltsgleich jeweils von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr und von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr.

Zehn ausgewählte Industrieaussteller präsentieren im Innovationsforum ihre Produkte und Dienstleistungen zur Erweiterung von Therapie, Diagnostik und Patientenservice in der Privatbehandlung. Der Ärztliche Fachbeirat wählt vorzugsweise Aussteller aus, die den Besuchern Angebote bieten, die sich gerade in der Markteinführung befinden (Leitlinien sind bereits hinterlegt).

Der diesjährige Industrieausstellerkreis folgt in Kürze. Die Innovationen der Aussteller 2016 finden Sie hier.